Der Urlaub steht vor der Tür? Mit Beginn der Ferien starten besonders Familien in ihre wohlverdiente Auszeit. Für viele ist hier die richtige Technik der ideale Begleiter, um die Kinder während der Reise bei Laune zu halten. Dazu zählt auch das iPad. Doch wie viele Besitzer des Apple-Tablets wissen, handelt es sich dabei nicht gerade um das robusteste Reise-Gadget. Deswegen zeigen wir euch, wie ihr das iPad fit für den Urlaub mit euren Kindern macht, und welche Apps vor der Reise auf das iPad gehören.

 

Urlaub mit Kindern: So macht ihr euer iPad fit für die Reise

 

Wer mit Kindern in den Urlaub fährt, weiß, dass die Planung einer solchen Reise um einiges aufwendiger ist und an viele wichtige Sachen gedacht werden muss. Besonders dann, wenn es sich um lange Reisen an ferne Ziele handelt, denn die Langeweile kommt bei den Kleinen doch sehr schnell auf. “Mama, wie lange noch?”, “Wann sind wir endlich da?” – Fragen wie diese kennen alle Eltern. Zum Glück gibt es heute viele Gadgets, die sich perfekt für unterwegs eignen. Zum Beispiel das iPad von Apple. Doch auch das Tablet mit dem Apfel sollte vorher für die Reise fit gemacht werden.

 

Speichererweiterung für das iPad: Damit euch der Platz nicht ausgeht

 

So solltet ihr euch dem iPad noch vor Beginn eurer Reise annehmen. Mit der Zeit habt ihr sicherlich viele Fotos, Apps und Dateien darauf angesammelt. Immerhin habt ihr so eure schönsten Erinnerungen immer dabei. Doch auf Reisen werdet ihr nicht nur noch mehr davon sammeln, sondern auch genügend Speicher für neues Entertainment benötigen. Denn unterwegs können Streaming und Downloads schon einmal zur Herausforderung werden, wenn kein entsprechendes WLAN- oder mobiles Netz verfügbar ist. Deswegen bietet es sich an, bereits zu Hause so viel wie möglich herunterzuladen.

 

Das iPad hat jedoch, je nach Modell und Ausführung, ein unterschiedliches Limit für den internen Speicher. Ist dieser voll, bietet sich ein externer Speicher als Erweiterung an. Dafür könnt ihr einen USB-Stick mit Lightning- oder USB-C-Schnittstelle nutzen (je nach iPad-Modell). Ein solcher Stick ist etwa das so genannte iFlash-Drive, das allerdings nicht gerade günstig ist. Zudem ist die Schnittstelle dann belegt. Das geht auch besser – zum Beispiel mit dem HooToo TripMate. Der kleine Kasten ist in etwa so groß wie ein Kinderriegel und ist eine Kombination aus Powerbank, NAS und WLAN-Router. Darüber könnt ihr dann ganz einfach ein Speichermedium anschließen.

 

Damit das iPad die Reise überdauert: Externe Stromquellen für unterwegs

 

Die 6.000 Milliamperestunden, die der HooToo TripMate bietet, versorgen das iPad ebenfalls mit ausreichend Extra-Power. Ist euch dieser Aspekt besonders wichtig, gibt es jedoch auch Alternativen. Für eine mobile Stromversorgung bieten sich sogenannte Powerbanks an. Es gibt sie bereits mit unterschiedlichen Kapazitäten von teilweise über 20.000 Milliamperestunden bei Amazon und Co. 10.000 mAh sollte eine Powerbank für ein iPad durchaus als Kapazität besitzen. Einige davon kommen außerdem mit einer integrierten Taschenlampe. Sie laden euer iPad auf Reisen über ein entsprechendes Kabel ganz einfach auf.

 

Perfekt geschützt: Die richtige Hülle für das iPad im Urlaub mit Kindern

 

Hat euer iPad dann ausreichend Speicherkapazität sowie Strom, steht der Unterhaltung der Kinder auf Reisen nichts mehr im Wege – außer ein kleines Missgeschick vielleicht. Generell dürften alle Eltern wissen, dass alles, was man Kindern in die Hand drückt, besser einiges aushalten sollte. Hier könnt ihr für die Reise mit Kindern nachhelfen. Alles, was ihr braucht, ist die passende Schutzhülle. Besonders gut geeignet ist die Kombination aus dem Defender Case von Otterbox sowie das dazu passende Utility Latch II inklusive Kit. Durch das Defender Case wird das iPad vor nahezu allen Gefahren geschützt, auch wenn es für den gewöhnlichen Alltag ein wenig überdimensioniert wirkt.

 

Defender Case von Otterbox mit Utility Latch II inklusive Kit

Defender Case von Otterbox mit Utility Latch II inklusive Kit

 

Weiterhin ist auf Reisen Flexibilität ein Muss. Diese wird durch die Kombination mit dem Utility Latch II gewährleistet. Damit könnt ihr das iPad auch an der Vordersitz-Kopfstütze im Auto befestigen oder bequem in der Hand halten. Zusätzlich findet etwaiges Zubehör problemlos in der dazugehörigen Tasche Platz. Außerdem ist der beigefügte Gurt eine Hilfe, wenn ihr die Hände für andere Dinge frei haben müsst. Letztlich verzeiht die Otterbox die ein oder andere Unachtsamkeit und schützt sogar einigermaßen vor Unfällen mit Flüssigkeiten – und macht so euer iPad kindersicher für die Reise.

 

Safety first: Tipps für Sicherheit und Zoll

 

Da der technische Begleiter sicher nicht nur euren Kindern, sondern auch euch wichtig ist, solltet ihr mit dem iPad auf Reisen auch einige Aspekte für die Sicherheit eures Apple-Tablets beachten. Sollte zum Beispiel ein Safe in eurer Urlaubs-Unterkunft fehlen, bietet sich der Travelsafe-Beutel an. Hier könnt ihr eure Wertsachen mittels Zahlenschloss und Stahlseil sicher verwahren.

 

Doch nicht nur ein Diebstahl eures iPads kann euch teuer zu stehen kommen. Einige Zollbeamte könnten hinter eurem iPad ein neu angeschafftes Gerät vermuten und daraufhin bei der Wiedereinreise nach Deutschland Steuern und Zoll erheben wollen. Das umgeht ihr, wenn ihr euch vor der Abreise um einen entsprechenden Nämlichkeitsnachweis (Formular 0330) kümmert. Diesen erhaltet ihr auf der Webseite des Zoll. Alternativ könnt ihr auch den Kaufbeleg scannen und mit euch führen. Dabei wäre es hilfreich, wenn darauf die Seriennummer des iPads bereits sichtbar ist.

 

Urlaub mit Kind und Technik: Das iPad als Multimedia-Zentrale

 

Sind alle Vorkehrungen getroffen, steht dem iPad als Multimedia-Zentrale nichts mehr im Weg. Während der Reise können eure Kinder Serien und Filme schauen oder Spaß mit Apps und mobilen Spielen haben. Dafür haben wir bereits einen Ratgeber für die besten Kinder-Apps zusammengestellt.

 

Das iPad als mobilen Fernseher nutzen: So geht’s

 

Nicht auf der Fahrt, sondern auch an verregneten Tagen kann das iPad zum Entertainment für alle werden. Damit ihr eure Lieblingsfilme jedoch nicht mit mehreren Personen auf einem kleinen Bildschirm schauen müsst, könnt ihr das iPad auch an den Fernseher im Hotel oder der Unterkunft anschließen. Dafür benötigt ihr lediglich einen Lightning-auf-HDMI-Adapter sowie ein HDMI-Kabel (je nach Modell auch ein USB-C-auf-HDMI-Adapter). Die meisten Fernseher verfügen über einen passenden HDMI-Anschluss.

 

Dann fehlt nur noch der passende Inhalt. Sowohl Netflix als auch Amazon Prime, die zwei wohl größten Video-Streaming-Anbieter, bieten dafür passende Offline-Optionen, mit denen ihr ausgewählte Filme und Serien vorab herunterladen könnt. Dies bietet den Vorteil, dass ihr euch auf kein WLAN oder mobiles Netz verlassen müsst. So könnt ihr an einem Schlecht-Wetter-Tag im Urlaub getrost mit euren Kindern im Trockenen bleiben – ganz ohne Lagerkoller und mit Unterhaltung für die ganze Familie.

 

Kreative Kinderunterhaltung: Zeichen-Apps mit dem Apple Pencil

 

Einige iPad-Modelle unterstützen auch den Apple Pencil. Das externe Add-On für euer iPad funktioniert wie ein regulärer Stift, mit dem ihr euer iPad bedienen könnt. Zudem ist er auch eine willkommene Erweiterung für alle kreativen Köpfe – Kinder eingeschlossen! Deswegen sind auf Reisen mit Kind und iPad auch die passenden Mal- und Zeichen-Apps keine schlechte Idee. Im Apple App Store warten hier unterschiedliche Anwendungen auf euch. Darunter ”Toonia Colorbook“, eine kostenlose iOS-App, die ein virtuelles Malbuch darstellt. Hier warten vorgefertigte Seiten darauf, mit Farbe gefüllt zu werden.

 

Bildquelle: 3fs, Apple App Store

Bildquelle: 3fs, Apple App Store

 

Etwas anders ist da die ebenfalls kostenlose iOS-App ”Kinderspiele Kinder Zeichnen 2“. Hier geht es darum, die Linien nachzuzeichnen. Mit dem Apple Pencil sicherlich eine leichte und spaßige Aufgabe auf dem iPad. So lernen Kinder spielerisch das Zeichnen. Beide Apps bieten zudem In-App-Käufe für weitere Inhalte an.

 

Bildquelle: Bini Bambini Academy, Apple App Store

Bildquelle: Bini Bambini Academy, Apple App Store

 

 

Das iPad als Reisebegleiter: Apps, die es Eltern einfacher machen

 

 

Euer iPad ist auf Reisen natürlich nicht nur eine Bespaßungs-Station für die Kinder. Auch Eltern können das Apple-Tablet mit den richtigen Anwendungen perfekt im Urlaub nutzen – zum Beispiel als Navi. Dabei empfehlen wir euch vor allem Navigations-Apps, die auch Offline-Karten anbieten. So habt ihr auf der Reise ins Ausland kein Problem mit etwaigen Roaming-Gebühren oder schlechtem Empfang.

 

Das iPad als Navi: Diese App eignen sich für die Routenführung

 

Natürlich bietet sich dafür einerseits der Platzhirsch Google Maps an. Die App ist kostenlos und bietet eine enorme Aktualität, wenn es um die Verkehrslage geht. Zudem eignet sie sich nicht nur für Autofahrer, sondern auch für Radfahrer, Fußgänger und alle, die auf öffentliche Verkehrsmittel setzen – auch an eurem Urlaubsort.

 

Doch es gibt auch Alternativen zu Google Maps. So wie Here WeGo. Die Karten-App gibt es ebenfalls kostenlos als iOS-Version für euer iPad. Sie funktioniert online wie offline, bietet euch viele Einstellungsmöglichkeiten und zeigt sowohl den Verkehr als auch Tempowarnungen an.

 

Here WeGo, kostenlose Karten-App als iOS-Version für iPad

Here WeGo, kostenlose Karten-App als iOS-Version für iPad

 

Auch im Ausland informiert blieben: So macht ihr das iPad zur Nachrichtenzentrale

 

Weiterhin könnt ihr mit dem iPad auf Reisen mit eurer Familie auch jederzeit informiert bleiben. Dafür gibt es eine Vielzahl von Nachrichten-Apps, die euch wissen lassen, was auf der Welt und vor allem daheim gerade passiert. Als Informationsquelle bietet auch Google wieder eine entsprechende Anwendung an – mit Google News. Sie bietet eine große Anzahl an Nachrichten-Quellen und kommt ohne Werbung aus. Dafür wird jedoch eine Verknüpfung mit eurem Google-Konto verlangt.

 

Eine Alternative wäre zudem Feedly. Dabei handelt es sich nicht um eine klassische News-App, sondern um einen RSS-Feed. Damit erhaltet ihr maßgeschneiderte Nachrichten, da ihr den Ticker ganz nach euren Wünschen personalisieren könnt. Die einzelnen Funktionen sind derzeit leider nur auf Englisch verfügbar.

 

Wir hoffen, diese Tipps helfen euch dabei, das iPad für die Reise vorzubereiten. Eure Kinder (und eure Nerven) werden es euch sicherlich danken. Wir wünschen euch einen entspannten Urlaub mit Kind und iPad!

Support
Wenn du Fragen zu unseren Produkten oder einer Bestellung hast, melde dich einfach!
Support
Wenn du Fragen zu unseren Produkten oder einer Bestellung hast, melde dich einfach!
Technische Fragen?
Fragen zur Bestellung?
Newsletter Anmeldung
Registriere Dich für unseren Newsletter, profitiere von exklusiven Rabatt-Aktionen und erfahre als Erste/r, wenn es Neues bei uns gibt!

Mit der Eintragung nehme ich die Datenschutzbestimmungen von der Lokato GmbH an. Ich bin mir darüber bewusst, dass die Lokato GmbH mich per E-Mail über interessante Angebote informiert und hierzu meine Email-Adresse sowie von mir mitgeteilte personenbezogene Daten zu diesem Zwecke verarbeitet. Dies kann ich jederzeit und ohne Angabe von Gründen widerrufen.

Social Media
Newsletter Anmeldung
Registriere Dich für unseren Newsletter, profitiere von exklusiven Rabatt-Aktionen und erfahre als Erste/r, wenn es Neues bei uns gibt!
 
Mit der Eintragung nehme ich die Datenschutzbestimmungen von der Lokato GmbH an. Ich bin mir darüber bewusst, dass die Lokato GmbH mich per E-Mail über interessante Angebote informiert und hierzu meine Email-Adresse sowie von mir mitgeteilte personenbezogene Daten zu diesem Zwecke verarbeitet. Dies kann ich jederzeit und ohne Angabe von Gründen widerrufen.
Social Media
Hat dir dieser Artikel gefallen? Teile ihn!