GPS Tracker im Test bei c’t

GPS Tracker im Test bei c’t

Ein toller Artikel über die verschiedenen Trackingmöglichkeiten von Kind und Haustier hat die renommierte Computerzeitschrift c’t in Ihrem Heft 7 / 2018 veröffentlicht.

Pingonaut Kidswatch Panda auserwählt

Im Genre Kinderuhren mit Trackingfunktion wählte die Redaktion unsere Kidswatch für den Vergleich aus. Darauf sind wir nicht nur mächtig stolz sondern wir freuen uns auch über das hervorragends Testergebnis.

Zitate aus der c’t

+ sehr gutes Tracking

+ kindgerecht

Das Tracking der Uhr war fein genug, um die Wege nachzuvollziehen, und es lassen sich bis zu acht Geo – fence-Bereiche definieren, etwa für die Schule, das Zuhause, Freunde oder den Spielplatz.

Die leichte Uhr trägt sich unauffällig und hat im Gegensatz zu einigen von der Bundesnetzagentur aus dem Verkehr gezogenen Uhren keine heimliche Mithörfunktion

An dieser Stelle sagen wir DANKE!

c’t Test zum Download und lesen

Hier kannst Du den kompletten Artikel als PDF downloaden…

oder hier direkt online lesen:

Bundesnetzagentur geht gegen Ortungsgeräte mit Abhörfunktion vor

Bundesnetzagentur geht gegen Ortungsgeräte mit Abhörfunktion vor

Die Meldung ist zwar nicht ganz neu, aber nun wird es (zum Glück) wirklich ernst. Lies hier, warum wir das gut finden.

Hier geht es zur kompletten Pressemeldung der BNA.

Pingonaut ist NICHT betroffen

Wir haben bereits in diesem Beitrag zum Datenschutzskandal aus dem Jahr 2017 dargestellt, dass keines der Pingonaut Produkte betroffen ist. Dies ist der Fall, da wir von Anfang an auf Datensicherheit setzten. Dazu zählt auch der Verzicht auf eine Abhörfunktion, die nicht nur (schon immer) illegal ist (war) sondern auch gegen unsere moralische Grundsätze verstößt. Das wäre unbemerkte Überwachung der Privatsphäre, die natürlich auch Deine Kinder genießen sollten.

Wir haben dies auch schriftlich direkt von der Bundesnetzagentur bestätigt bekommen.

Daher sagen wir besten Gewissens und von ganzem Herzen:

Viel Spaß weiterhin mit unseren Produkten und der Kidswatch Panda.

WebApp freigeschaltet

WebApp freigeschaltet

Nach langer Entwicklungszeit können wir stolz verkünden, dass nun unsere WebApp frei geschaltet wurde!

Was ist die WebApp?

Die WebApp ermöglich Dir, von jedem Rechner der Welt aus auf alle Funktionen der Pingonaut Kids App zuzugreifen, die bislang nur in den Apps für iOS und Android zur Verfügung standen.

Wir wissen von vielen Eltern, die auch bequem im Büro oder vom Rechner aus zu Hause gerne die Pingonaut Kidswatch verwalten würden oder sehen würden, wo Ihre Kinder sind.

Features der WebApp

Die WebApp steht den Apps auf dem Smartphone in nichts nach! Von der beliebten Lokalisierung, zur Verwaltung der Safe Zones bis hin zu Textnachrichten kannst Du nun auch alle bequem vom Rechner aus verwalten.

Hier geht’s zur WebApp Übersicht und zum Login >>

Pingonaut ist Testsieger!

Pingonaut ist Testsieger!

Testsieger! Was für eine Freude!

Gerade in letzter Zeit ging die Meldung über unerlaubte Abhörung durch Kinder Smartwatches durch die Presse. Hier gibt’s mehr Informationen zum Abhörskandal von uns.

Das rief natürlich nun auch weitere Medien auf den Plan, mal etwas genauer bei Kinder Smartwatches hinzuschauen. Einen sehr soliden Test mit sechs Kinder Smartwatches liefert hier auch AV-Test ab. Dieser Testbericht war letzte Woche Grundlage vieler Beiträge, u.a. auch in der Bild Zeitung.

 

Pingonaut ist Testsieger

Umso mehr freut es und, dass wir nicht nur als Testsieger hervorgehen sondern AV-Test sogar weiter ausführt, dass „nur das Angebot von Pingonaut die Tester überzeugen konnte.“ Ein Ritterschlag für uns und unsere geliebte Pingonaut Panda!

Lies hier den gesamten Test aller sechs Kinder Smartwatches.

Dein Pingonaut Team

 

Datenschutz-Skandal bei Kinder Smartwatches! Zum Glück!

Datenschutz-Skandal bei Kinder Smartwatches! Zum Glück!

Das Problem mit vielen Kinder Smartwatches

Am Freitag, den 17.11.2017 ging ein Beben durch die Welt der Kinder Smartwatches, denn die Bundesnetzagentur hat die sogenannte Abhörfunktion verboten. Das finden wir richtig!

Diese Abhörfunktion ermöglicht es, dass Eltern unbemerkt auf das Mikrofon der Kinderuhr zuzugreifen. Manche Hersteller umschreiben das nett mit „Babyphone-Funktion“, was es aber nicht ist. Denn es können nicht nur die Kinder selbst sondern zum Beispiel auch die Umgebung, der Unterricht oder mit einer liegen gelassenen Uhr ein fremder Raum heimlich überwacht werden. „Diese Uhren sind als unerlaubte Sendeanlage anzusehen“, sagt Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur.

Ist Pingonaut betroffen?

Nein. So viel gleich mal zur Beruhigung, denn wir haben in unserer einzigartigen Softwareplattform Pingonaut Kids die Abhörfunktion von Anfang an ausgeschlossen. Denn nicht alles, was technisch möglich ist, halten wir für sinnvoll. Mehr noch: wir waren uns im Software-Entwicklerteam, welches anders als bei anderen Herstellern komplett in Deutschland ansässig ist, einig, dass so eine Funktion zu weit geht. Wir wollten ein sinnvolles Gerät auf den Markt bringen und kein Spionagevehikel.

Kommunikation statt Überwachung

Wir setzen in erster Linie auf die Kommunikationsfunktion unserer Kidswatch und haben größten Wert auf die normale Telefonfunktion mit sogenannten Whitelists (berechtigte Nummern, die die Uhr anrufen dürfen), Text- und Sprachnachrichten gelegt. Die GPS Ortung ist ein weiteres Kaufargument, welches aber laut unseren Nutzern eher zur Selbstständigkeit der Kinder anstatt zur Überwachung führt.

Lauert der nächste Datenschutz-Skandal bereits?

Von Anfang an sind wir noch einen großen Schritt weiter gegangen, denn wir speichern sämtliche Daten ausschließlich hochverschlüsselt auf deutschen Servern mit strengsten Datenschutzbestimmungen. Davon halten manch andere Hersteller scheinbar wenig. Viele klären noch nicht mal über den Speicherort dieser hochsensiblen Ortungsdaten auf. Uns selbst als Familienväter und -mütter läuft es kalt den Rücken runter, wenn wir nicht wüssten, ob die Ortungsdaten unserer Kinder evtl. irgendwo im Netz zu finden wären. Wegen der Kinder, aber auch wegen der ganzen Familie. Man stelle sich einmal vor, es wüsste jemand, wann wir alle über’s lange Wochenende weg gefahren sind.

Support und weitere Informationen

Wir sind für Dich da! Sowohl für Kunden, als auch für Interessierte. Als deutsches Start-Up bleiben wir transparent, ehrlich und ansprechbar. Unser größtes Ziel ist es, dass Du Dich mit unseren Entwicklungen genauso wohl fühlst wie wir selbst, denn wir sind nicht nur Fans sondern auch Dauernutzer unserer eigenen Produkte.

Links zum Verbot der Bundesnetzagentur:

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Eltern-ueberwachen-Kinder-Bundesnetzagentur-verbietet-Kinderuhren-mit-Abhoerfunktion-3892498.html

http://www.n-tv.de/ratgeber/Behoerde-verbietet-Abhoer-Kinderuhren-article20138666.html

Interview mit einer Mutter: „Bin ich eine Helikopter-Mama?“

Hier geht es zu einem sehr interessanten Interview, wie unsere Kunden die Kidswatch einsetzen.

Dein Pingonaut Team

Kleine Künstler malen ihre Welt!

Kleine Künstler malen ihre Welt!

Ein toller Wettbewerb auf Facebook geht zu Ende

Klickt Euch hier durch die Kunstwerke der jungen Van Goghs und Picassos die am Bilderwettbewerb in Zusammenarbeit mit unserer Facebookseite GluecklicheKinder teilgenommen haben. Der stolze Gewinner Glenn Dartsch holte sich als ersten Preis eine Pingonaut Kidswatch! Glückliche Gewinnerin unter den Usern und neue Besitzerin einer Pingonaut Kidswatch ist Anna Wieczorek!

 

Bin ich eine Helikopter-Mama?

Bin ich eine Helikopter-Mama?

GPS Kinderuhr: bin ich eine Helikopter Mama?

Gitte M. hat eine GPS Kinderuhr und sich einige Gedanken dazu gemacht. Es ist ja nicht ganz unumstritten, seine Kinder auf Schritt und Tritt zu verfolgen. Daher haben wir Annabell zu dem Thema und ihren Gedanken gefragt.

 

Was war der Auslöser solch eine Uhr zu kaufen?

Als mein Kind in der Grundschule das erste Mal selbst den Schulweg beschreiten wollte war mir schon etwas mulmig, da hat mir dann eine Freundin so eine GPS Kinderuhr empfohlen und gemeint, dass das eine super Sache wäre.

Wie sieht euer Alltag mit der Uhr aus?

Die Uhr ist mittlerweile nicht mehr jeden Tag im Einsatz aber bei besonderen Anlässen, zum Beispiel wenn mein Kind nachmittags bei Freunden ist, auf Wandertag oder auch irgendwo anders in einer neuen Umgebung.

Welche Funktionen nutzt Ihr am meisten?

Es steht interessanterweise gar nicht mehr die ursprüngliche Überwachungs- und Beruhigungsfunktion im Vordergrund, sondern vielmehr die Kommunikation mit meinem Kind. Es ist einfach super, wenn ich jederzeit weiß, dass mein Kind mich anrufen kann oder umgekehrt ich mich auch mal bei meinem Kind melden kann.

Wie hat Dein Umfeld auf diese Anschaffung reagiert?

Sehr unterschiedlich! Manche waren sofort begeistert während andere eher Bedenken geäußert haben, zum Beispiel dass ich mein Kind doch lieber zur Selbstständigkeit erziehen sollte und es nicht überwachen sollte.

Was hattest du den Bedenkenträgern dann geantwortet?

Eigentlich gar nicht viel, denn sie haben ja im Alltag gesehen wie praktisch diese Uhr ist. Witzigerweise haben sich gerade aus dem kritischen Umfeld zwei andere Mütter nun auch so eine Uhr gekauft.

Bist du eine Helikopter Mutter?

Nein, um Gottes willen! Ich schätze mich als relativ normal ein, mit den üblichen Ängsten und Sorgen aber auch Freuden mit meiner Familie.

Gibt es auch Risiken?

Eine Sache ist mir sehr wichtig: als ich damals recherchiert hatte, welche Uhr denn die beste wäre, bin ich darauf gestoßen, dass die meisten GPS Kinderuhren die kompletten Ortsdaten auf irgendwelchen ausländischen Servern speichern über deren Sicherheit überhaupt nichts bekannt ist. Das ist ja schlimmer, als gar keine solche Technik im Einsatz zu haben. Denn jeder, der an die Daten kommt, wüsste sofort den Schulweg meines Kindes, als auch wann zum Beispiel die Familie im Urlaub ist. Ein unkalkulierbares Risiko! Daher habe ich mich für die Pingonaut Kidswatch entschieden, denn sie ist meiner Information nach die einzige, die die Daten auf deutschen Servern mit hohen Sicherheitsstandards speichert.

Wem würdest Du die Uhr empfehlen?

Eigentlich jeder normalen Familie mit Kindern zwischen fünf und neun Jahren Alter. Ich finde, dass die Uhr zur Selbstständigkeit erzieht und bin total begeistert!

Danke für das nette Gespräch!

Mehr zu der Uhr erfährst Du übrigens auf Amazon: